Philippinen Reise-Geheimtip Mati

Für alle die vom Streß und der Hektik genug haben und im Urlaub wirklich einmal so richtig abschalten wollen, habe ich im Süden der Philippinen ein Juwel von Strand entdeckt, da werden Südseeträume wahr. Kristallklares Meerwasser und weiße Palmensträne, ein Gebiet das wirklich noch absolut unbekannt ist. Es liegt auf der Insel Mindanao. Startpunkt der Reise ist Davao, die nach Manila am schnellsten wachsende Stadt der Philippinen. Platz für weitere Zuwanderer ist reichlich vorhanden, denn mit annähernd 1/4 Millionen Hektar gehört Davao City zu den flächenmäßig größten Städten der Welt. Von Manila fliegt Philippine Airlines täglich nach Davao.

Weiter geht es von Davao mit einem Bus wahlweise AirCon oder Regular vom Bus-Terminal. Der Bus-Terminal liegt etwa 2 km südlich des Zentrums im Stadtteil Ecoland. Von dort geht es nach Mati. Mati ist die Hauptstadt des Bezirks Davao Oriental und liegt knapp drei Bus-Stunden von Davao entfernt. Mati liegt wirklich so ziemlich am süd-östlichsten Zipfel Mindanaos.

In Mati gibt es ein paar Möglichkeiten Unterkunft zu finden. Die letzten zwei Mal habe ich bei einem Dr. Roqui übernachtet. Er hat ein Lodging-House. Und bietet Zimmer mit und ohne AirCon an. Das letzte Mal waren seine Preise jedoch schon ein bißchen teuer. Aber es gibt mit Sicherheit noch ein paar andere Möglichkeiten. Man kann da ganz ungezwungen einfach ein paar Leute fragen. Eine gute Gelegenheit ist mit Sicherheit die Fahrt im Bus. So bekommt man schon ein bißchen Kontakt zu den Einheimischen.

Der Strand liegt etwa acht Kilometer von Mati entfernt und heißt Dahican Beach. Von Mati fahren Tricycles nach Dahican. Der reguläre Preis ist fünf Pesos. Man kann jedoch auch ein Special-Ride mit hinbringen und abholen vereinbaren. Da müßte man mit 50-100 Pesos hinkommen.

In Dahican gibt es kleine Cottages die man benutzen kann. Der Preis für die Benutzung ist 30 Pesos. Die Leute dort sind sehr arm, schämen sich deshalb und werden nicht nach der Bezahlung fragen. Man sollte also von sich aus den Betrag bezahlen. Es gibt am Strand kein Trinkwasser. Das Wasser wird mit Fahrzeugen dort hingebracht. Wenn man sich also nach dem baden im Meer ein bischen abduschen will, so sollte man auch dafür einen angemessenen Betrag bezahlen.

Jetzt aber mal zurück zu dem wundervollen Strand. Ich habe in den ganzen Philippinen nicht so einen wunderschönen Strand gesehen. Nicht einmal auf Boracay. Der Dahican Beach liegt wie man in den Bildern sehen kann in einer Bucht und ist deshalb sehr geschützt. Der Strand ist sehr sauber und hat wirklich reinen weißen Sand. Die Leute die dort wohnen sind, wie fast überall auf den Philippinen, sehr freundlich. Die meisten Kinder haben noch nie vorher weiße Menschen gesehen und haben uns staunend mit offenem Mund angesehen.

 

Zurück zur Homepage